• Sonnwirtstöckl
    Sankt Gilgen am Wolfgangsee I Österreich

Hand auf`s Herz: Träumen wir nicht alle ein wenig von Sommerfrische im Salzkammergut?
Bis wir wieder so richtig frisch sind, nach einem heißen Sommer? Und wer könnte etwas dagegen haben,
wenn diese Sommerfrische ein bisserl länger dauert? Vielleicht... drei Monate? Hier könnte das besonders gut gelingen: Im Sonnwirtstöckl am Wolfgangsee, im Ortsteil Wengl von St. Gilgen.

Um das Jahr 1900 wurde das Haus im typischen Salzkammergutstil erbaut, in dem sich heute sechs liebevoll eingerichtete Ferienwohnungen befinden: Schöne Holzböden, alte Bauernschränke, dickes Leinen, komfortable Bäder. Hinter den dicken Mauern lässt es sich auch in Rekordsommern gut aushalten und vor allem herrlich kühl schlafen. Und was könnte besser sein, als frühmorgens in den See zu springen, zwischen den geankerten Segelbooten seine Bahnen zu ziehen und dem Tag beim Aufwachen zu zu sehen? Und wie wunderbar laaaaaaaangsam so ein Tag unter dem Apfelbaum im Garten vor dem Haus vergehen kann, mit einem Buch, das man schon ewig lesen wollte... Ach Salzkammergut, mein Herz ghört dir, aber das weißt du ja...

Auch noch gut zu wissen: Zwei der Wohnungen verfügen sogar über einen eigenen, kleinen Gartenanteil – eine davon ist die rund 60 Quadratmeter große Wohnung "Brunnwinkl", in der wir eine wunderbare Zeit hatten. Hier lässt es sich den Abend gut – am Jogltisch mit Blick in den Sternenhimmel – verbringen. Zum See (öffentlicher Badestrand) sind es nur zwei Minuten, das Strandbad St. Gilgen (mit Gratis-Eintritt) ist ebenfalls in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar, ins Ortszentrum sind es zehn Minuten. Wer mit der Bahn anreist, kann vom Hauptbahnhof in Salzburg mit dem Postbus nach St. Gilgen fahren. Und wer die Gegend noch nicht kennt, für den hat Gastgeber-Familie Friedrich viele Tipps.

 

Ferienwohnungen Sonnwirtstöckl
www.stgilgen.com

Mondseestraße 35 / 5340 St.Gilgen, Österreich
E-Mail: sonne@stgilgen.com

 

Werbung aufgrund von Namensnennung/Verlinkung. Der Aufenthalt erfolgte auf eigene Kosten.