• Seehotel Brandauers Villen
    Strobl am Wolfgangsee I Österreich

Immer wieder mal, seit vielen Jahren...

Es ist – für mich – der Badestrand mit dem schönsten Ausblick am ganzen Wolfgangsee:
Im Sommer sowieso, aber auch im Winter, wenn der See sich in Dutzenden Blau-Schattierungen zeigt.
Ein Platz, der sich über viele Jahre einen festen Platz in meinem Reiseherz erobert hat.

Näher am See kann man kaum sein und dieser Vorteil will genutzt sein: Bereits frühmorgens schnappe ich mir den Bademantel und laufe hinunter zum Hotelstrand. Mit vom Gras taunassen Füssen den Holzsteg betreten und eine kurze Überwindung später die ersten Runden des Tages im türkis-blauen, ruhig daliegenden See ziehen, meist alleine, was für ein Genuss… ohne Worte. Oder doch, ein paar Worte braucht es da schon. Das unergründliche blau-grüne Wasser des Wolfgangsees umfliesst mich, ich tauche unter, um ein paar Meter weiter wieder aufzutauchen und mich auf der glatten Seeoberfläche am Rücken treiben zu lassen. Kann ein Tag besser beginnen?

Eigentlich nicht, und deswegen zieht es mich auch immer wieder zurück in das Seehotel Brandauers Villen in Strobl am Wolfgangsee. Denn hier stimmt einfach das Gesamtpaket: Übernachtet wird hier entweder in der neuen Villa oder im Stammhaus, gefrühstückt in den gemütlichen Stuben oder – noch besser – auf der Terrasse mit Blick auf den See. Abends dann ein köstlicher Saibling im Restaurant, im besten Falle wieder auf der Terrasse. Und öfters schon ist der Saibling fast kalt geworden, denn die orange-golden leuchtenden Sonnenuntergänge stehlen auch schon mal dem besten Fisch die Show und meine Aufmerksamkeit. Und auch wenn das Salzkammergutwetter mal den berühmten Schnürlregen auspackt, ist man im Brandauer`s gut aufgehoben, im großzügigen Wellnessbereich. Oder einfach mal ein gutes Buch schnappen, auf die Couch lümmeln, den Regentropfen lauschen – und irgendwann ist der See dann auch wieder bereit für mich...

Sommerfrische im Salzkammergut, etwas Schöneres gibt es eigentlich nicht. Zumindest für mich. Da könnte die Sommerfrische auch gerne drei Monate dauern. Da dies wohl ein Wunschtraum bleibt, ist das Brandauers die perfekte Wahl, um auch über einen kürzeren Zeitraum sommerfrisch zu werden. Ankommen, in einem der gemütlichen Zimmer einchecken, kurz danach im blauen Nass abtauchen, der Sonne beim Versinken im See zu schauen. Die Erholung setzt hier fünf Minuten nach der Ankunft ein. As good as it gets.

Einen Ausblick de luxe auf See und Berge gibt es übrigens nicht nur von vielen Zimmern aus, sondern auch von der Saunalandschaft: Wellness-Fans finden hier finnische Sauna, Biosauna und Dampfbad wie auch einen großzügigen Massage- und Beautybereich. Genau das richtige an langen Wintertagen, wenn sich der See da draußen in unzähligen Blau-Schattierungen zeigt. Weihnachtszeit im Brandauers: Auch das kann was. Über den verschneiten Strobler Adventmarkt schlendern, einen heißen Glühmost trinken. Am See zwischen dicken Schneeflocken spazieren gehen, auf der Postalm auf den Langlaufloipen unsere Runden ziehen. Abends in der gemütlichen Brandauers Stube den Tag ausklingen lassen. In der Silvesternacht dickt eingepackt in die Bettdecken am offenen Fenster dem Feuerwerk über dem See zuschauen. Gute Nacht, See, wir mögen dich. Und wie.

Auch noch gut zu wissen: Von Strobl sind es nur 15 Autominuten in die Kaiserstadt Bad Ischl und wenn der berühmte Salzburger Schnürlregen zuschlägt, dann ist man in der berühmten Konditorei Zauner bei einem Zaunerstollen bestens aufgehoben. Servus, Schlechtwetterlaune! Wer Bergluft braucht, der sollte rauf auf die Postalm: Hier gibt`s für alle, je nach Kondition, eine geeignete Wanderroute und im Winter mutiert das größte Almengebiet Österreichs (und zweitgrößte Hochplateau in Europa) zum Langlaufparadies.

 

Seehotel Brandauers Villen
www.brandauers.info

Moosgasse 6, 5350 Strobl am Wolfgangsee / Österreich
E-Mail: hotel@brandauers.info

 

Werbung aufgrund von Namensnennung/Verlinkung. Die Aufenthalte erfolgten auf eigene Kosten.
Die Zimmer-Fotos wurden von Braundauer´s Villen zur Verfügung gestellt.