• Stippvisite im Nils Holger Moormann Showroom
    Aschau im Chiemgau I Deutschland

  • Du bist hier:
  • Hotels » Deutschland » Stippvisite im Nils Holger Moormann Showroom

Wer A wie Aschau und B wie (Gästehaus) „berge“ sagt, der muss auch C wie „creative“ sagen und darf einen Besuch in der Ideenschmiede von Nils Holger Moormann, die Firmenzentrale und Showroom zugleich ist, nicht verpassen.

Und diese liegt nur wenige Gehminuten entfernt vom Gästehaus „berge“... idyllisch, zwischen See und Berg und unterhalb der Burg Hohenaschau. Wo früher Pferde und Kutschen eingestellt waren, machen heute die Designermöbel von Nils Holger Moormann gute Figur – außergewöhnlich inszeniert in den ehemaligen Boxen und im ehemaligen Kutschenhaus.

Hier, in diesen historischen Räumlichkeiten, werden eigene Entwürfe, aber auch jene von externen, oftmals noch eher unbekannten Designern realisiert. Wichtig sind Moormann und seinen MitarbeiterInnen dabei eine hohe Funktionalität und eine reduzierte Formensprache und darüber hinaus eine regionale Produktion. Im Umkreis von Aschau produzieren kleinere als auch größere Handwerksbetriebe für Moormann. Gebürtiger Bayer ist der Designer und Möbelproduzent Moormann übrigens keiner: Der Stuttgarter studierte zuerst Jus und landete dann als Quereinsteiger in der Designwelt – und 1984, mit der Gründung seiner Firma, in Bayern.

Viele Moormann-Möbel haben seitdem Designpreise gewonnen oder sind bereits zum Klassiker geworden: Zum Beispiel das Regalsystem FNP, das perfekt an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann – so auch an jene unseres Wohnzimmers – und nach einem Entwurf von Axel Kufus, Produktdesigner und Hochschulprofessor an der Universität der Künste Berlin, von Moormann entwickelt wurde.

Es macht Spaß hier durch die Räume zu wandern, auf Bekanntes zu treffen, wie eben das FNP Regal, aber auch neues kennenzulernen – wie den Strammen Max (Hocker), Siebenschläfer & Tagedieb (Betten), Yak (Garderobe) oder das Modell Kampenwand. Denn die Original-Kampenwand konnten wir nicht nur vom Fenster unseres Zimmes im Gästehaus „berge“ aus bestaunen, sondern auch hier: Tisch und Bank werden durch ein Stecksystem und gespannte Seile zusammengehalten. Eher ungewohnt, würde man vielleicht sagen, na ja, innovativ und irgendwie halt typisch Moormann, sagen wir nach unserem Besuch... Apropos: Hier kann man auch das eine oder andere Ausstellungsstück zu ein wenig ermäßigten Preisen mitnehmen, sag mal, „Pressed Chair" (by Harry Thaler), würdest du dich denn bei uns wohl fühlen...?

 

Nils Holger Moormann GmbH
www.moormann.de

An der Festhalle 2
83229 Aschau im Chiemgau
Telefon: +49 8052 9045-0

Werbung aufgrund von Namensnennung/Verlinkung. Die Reise erfolgte auf eigene Kosten.