• Tempel 74
    Mellau I Österreich

Juli 2021

Wohnen wie echte Vorarlberger, ein Maximum an Erholung inklusive:
Mit dem Apartmenthaus Tempel 74 in Mellau im Vorarlberger Bregenzerwald
haben Evi und Jürgen Haller einen wunderbaren Rückzugsort für Ruhesuchende
als auch Sport-, Berg-, und Architekturbegeisterte geschaffen ...

Mein erster Gedanke, als ich unser neues Zuhause auf Zeit im Tempel 74 betrete: Da wird alles gehalten, was auf den Fotos der Website versprochen wird. Viel Holz, klare Linien, viel Licht, ein großzügiges Wohngefühl. Am liebsten möchte ich meine Schuhe ausziehen und durch unsere große Wohnküche tanzen. Und das mache ich dann auch, aber erst, als unsere Gastgeberin Evi Haller die Wohnung wieder verlassen hat. Sie selbst war übrigens auch bloßfüßig: luftiges Blumenkleid, ihre kleine Tochter auf dem Arm, ein Lachen im Gesicht, ein herzliches Willkommen für uns auf den Lippen. Herrlich, dieser geölte Eichenboden unter meinen Füssen und der Duft von Holz in meiner Nase. Ich öffne die Terrassentür zur überdachten Loggia, schaue hinauf zur Kanisfluh, die sagenumwoben ist und einer der beeindruckendsten Berge dieses Tals. Gerade hat es richtig stark geschüttet und gleich ein doppelter Regenbogen legt sich über das Dach des Nachbarhauses. Wenn das mal kein Empfang ist...

So wohnt also der Bregenzerwald, denke ich mir, als ich die Wohnung näher inspiziere: Eine in Sachen Design reduzierte, aber perfekt ausgestattete Küche, hochwertige Einrichtung, ein großer Holztisch mit langer Sitzbank. Schade, dass wir nur zu zweit sind und nicht mit Freunden gemütliche Abende an diesem Tisch verbringen können. Apropos Küche: Das Frühstück muss man sich je nach Lust und Laune nicht selbst machen, sondern kann es sich auch  bestellen, frühmorgens steht dann alles vor der Apartmenttüre.

Alles hier atmet intelligente Reduktion: Die Schränke, hinter deren Türen wir alles wegstauen können. Ein Wunder, auch nach ein paar Tagen wird es dank dieser Schränke noch aufgeräumt aussehen bei uns. Und was mir besonders gefällt daran: Es richtet meinen Blick auf das wesentliche, es befreit mich irgendwie von vielen unnötigen Gedanken. Und das mir, einer bekennenden Anti-Minimalistin in Sachen Einrichtung, denke ich insgeheim. Und schon überlege ich im Geiste, wie ich das in meiner eigenen Wohnung übernehmen kann...

Zwei durch eine ebenerdig gelegene, moderne „Stube“ verbundene Häuser haben Evi und Jürgen Haller am alten Weiler „Tempel“ im Ortskern von Mellau errichtet. Einst wurde hier das Vieh getränkt und die Wäsche gewaschen. Heute haben sieben Häuser, die rund um den Brunnen liegen, Wasserrechte am Templer Brunnen. Einen geradlinigen Brunnen aus Stahl haben Evi und Jürgen hier aufgestellt, in der Mitte des Weilers, und ein Dorfbankerl dazu gibt es natürlich auch.

Geplant wurden die beiden Apartmenthäuser übrigens von Gastgeber Jürgen Haller selbst, sein Architekturbüro liegt im Untergeschoss von Haus A. Zwei Neubauten zwar, die aber heute und gestern, Tradition und Moderne perfekt kombinieren, in Sachen Architektur wie Handwerkskunst gleichermaßen. Während mit Haus A ein altes, für den Bregenzerwald typisches Wälderhaus originalgetreu wieder aufgebaut wurde, zeigt Haus B, in dem wir wohnen, wie die moderne Vorarlberger Baukultur diese traditionellen Häuser interpretiert. Während Haus A die traditionell typischen Kasten- und Rautenfenster hat, dazu Fensterläden und eine Fassade aus Holzschindeln, zeigt Haus B eine vorgehängte Holzfassade mit Fenstern, die asymmetrisch angeordnet sind. Zwischen den beiden Häusern liegt die „Stube“ mit Eckbank und Kamin, aber dennoch im Stil einer modernen, fast großstädtischen Lounge gestaltet, mit gemütlicher Lese- und Spielecke und einem großen, offenen Küchen-Bar-Bereich. In den Kühlschränken hier befinden sich übrigens lauter Vorarlberger Köstlichkeiten und gute Weine, die einfach selbst entnommen werden können – Stricherl auf der im Apartment aufliegenden Liste machen und fertig.

Je fünf Apartments – für jeweils 2 bis maximal 6 Personen (4 Erwachsene und 2 Kinder) – gibt es in beiden Häusern, darüber hinaus jeweils eine Sauna mit Ruhebereich. In Haus A kann mit Panoramablick sauniert werden. Einige Architektur- bzw. Design-Preise hat Jürgen Haller, der ein waschechter, geborener Mellauer ist, für seine Häuser bereits erhalten und das überrascht mich nicht.

Allabendlich mache ich noch einen Spaziergang, auch wenn meine Beine von den Wanderungen schon müde sind und gerne lasse ich dabei den Ort hinter mir und wandere gefühlt der Kanisfluh entgegen. Denn dort wartet ein nachhaltig beeindruckender Ausblick auf mich: Die Abendsonne scheint mit ganzer Kraft auf die Kanisfluh, das Gestein des Berges scheint förmlich rot zu glühen. Dann stehe ich dort, in der Stille, nur eine schwarze Katze streicht maunzend um meine Beine – und kann meinen Blick nicht abwenden von diesem großartigen Naturschauspiel...

So könnte das also sein, wenn ich ein Haus in Vorarlberg hätte, so würde ich dann also wohnen. Mit viel Holz, mit minimalistischem, aber gemütlichen Design, viel moderner, lokaler Handwerkskunst. Und dann ertappe ich mich, dass ich mir denke: Ok, aber hier würde ich dann noch einen gemütlichen Ohrensessel, mit lilafarbenem Samt überzogen, hinstellen, dazu einen apfelgrünen Lederpouf, und am Sofa könnte ich mir gut Wollpolster in Safran-Farbe vorstellen. Gedanklich bereite ich dem Minimalismus, mit dem ich mich gerade so wunderbar angefreundet habe, schon wieder ein Ende. Altgediente Gewohnheiten sind eben doch nicht so einfach zu verräumen ...

Auch noch gut zu wissen: Mellau im Bregenzerwald ist sommers wie winters eine großartige Reisedestination für Ruhesuchende wie Sportbegeisterte. Bergwandern, klettern, Radfahren – im Tempel 74 ist man übrigens auch gut auf Radsportler eingestellt. Mit einem Freibad direkt am Mellenbach sind auch Wasserfans gut bedient. Gut zu wissen: Wer länger als 3 Nächte bleibt, erhält über die Gastgeber die Gäste Card Bregenzerwald & Großes Walsertal. Damit kann man beliebig oft mit den Bergbahnen, umweltfreundlich mit den öffentlichen Bussen fahren und gratis Freibäder besuchen. Lohnenswert ist ein Urlaub im Bregenzerwald übrigens auch für Architektur-Begeisterte: Neben wunderschönen traditionellen Wälder-Häusern stehen da großartige, moderne Holzbauten. Architekturfans nimmt auch Gastgeber Jürgen Haller gerne unter seine Fittiche und bietet Architektur-Spaziergänge durch Mellau an. Dafür hat dieses Mal glatt die Zeit gefehlt, beim nächsten Mal steht es aber jedenfalls auf der Liste... Gut essen? Im Bregenzerwald ist das ziemlich einfach, ein paar Tipps gibt es hier. Wer nachhaltig anreisen will, kann dies per Bahnverkehr nach Bregenz oder Dornbirn tun, von dort gibt es direkte Bus-Verbindungen nach Mellau. Und last but not least: Gastgeberin Evi Haller bietet auch in ihrem zweiten Apartmenthaus "Mesmerhaus" in Bildstein Ferienwohnungen an, mit traumhaftem Ausblick auf Bodensee und die umliegenden Berge...

 

Tempel 74  - Apartmenthaus
www.tempel74.at/

Tempel 74 | 6881 Mellau I Österreich
E-Mail: info@tempel74.at

Unbeauftragte, unbezahlte Werbung.